.
  Eco8 Modellheli
 
Eco8...
...es war einmal



 

Angefangen hat alles im Frühjahr 2002, als ich mir easyfly gekauft habe. Nach zahlreichen Übungsabenden vor dem PC habe ich mir dann im Juni 2002 den Bausatz des Eco8 zugelegt und zusammengebaut, wobei ich sehr überrascht war, wie schnell der Zusammenbau von Statten ging. Ich hatte eigentlich vor, ihn in der ersten Woche der Sommerferien zusammenzubauen, hielt es aber nicht aus und begann schon am 2. Tag nach dem Kauf mit dem Bau. Nach nur 2 Nachmittagen war er dann zusammengebaut. Nach und nach, wie es das Budget eines Schülers zulässt, wurde der Hubschrauber dann durch die einzelnen Komponenten wie z.B. Motor oder Servos bis hin zur Fernsteueranlage ergänzt, bis er dann ende August 2002 Flugtauglich war. Da man als Anfänger seinen Hubschrauber selbst nicht einfliegen kann, habe ich Hilfe bei den Profis gesucht und auch gefunden. Langjährige Eco8 Piloten haben mir dann meinen Hubschrauber eingestellt und eingeflogen, sodass er gut zu beherrschen war. Danach war dann ich mit meinen ersten tollkühnen Flugversuchen dran. Zu Beginn bin ich nur mit dem montierten Trainingsgestell auf dem Boden "herumgerutscht". Danach ging es dann weiter mit ca. 2-5 Sekunden langen Hüpfern. So gelang es mir nach und nach auch mit Hilfe des Flugsimulators ein Gefühl für meinen Hubschrauber zu bekommen. Dank häufigem Training ist es mir ziemlich schnell gelungen, den Hubschrauber unter Kontrolle zu halten und die anfänglichen Hüpfer verlängerten sich zu 8-9 Minütigen Schwebeflügen. Seit Sommer 2003 nun beherrsche ich den Schwebeflug fast in allen Lagen ziemlich gut und habe begonnen, in den Rundflug überzugehen. Dies gestaltete sich jedoch bis Oktober 2004 ziemlich schwierig, da ich wenig Platz im Garten zur Verfügung habe und die Ausflüge auf größere Wiesen relativ selten sind. Mit der Mitgliedschaft bei den Modellflugfreunden Metzingen e.V, bei denen ich seit November 2004 Mitglied bin und mit dem Erwerb des Führerscheins hoffe ich, diese Flugtage auf dem Vereinsplatz zu vermehren.

Mittlerweile haben wir das Jahr 2009 erreicht und meine Flugkünste sind auch fortgeschritten. Nachdem mein Eco 8 Anfang August 2008 leider eher unschönen Bodenkontakt hatte, habe ich mich entschlossen, einen anderen Heli zu kaufen - den Hurricane 550 von Gaui. Dieser ist wesentlich leistungsstärker und wendiger als der Eco 8. Da mir allerdings sehr viel am Eco 8 liegt und ich ihn sehr gerne geflogen bin, habe ich mich dazu entschlossen, ihn wieder aufzubauen. Hiezu habe ich bei Ebay einen gebrauchten Eco 8 erworben und ausgeschlachtet, um meinen wieder flugtauglich zu machen. Gleichzeitig habe ich bei Eco-Pit noch einige Tungingteile wie z.B. ein Landegestell und gehärtete Wellen gekauft. Von einem Fliegerkamerad habe ich zusätzlich Rotorblätter von einem T-Rex 500 bekommen.
Seit Dezember 2008 ist mein neuer alter Eco 8 nun wieder flugfähig und begeistert mich nach wie vor.

Leider kam dann im Mai der nächste, letzte Tiefschlag für meinen Eco8. Nachdem an einem neuen Servo das Getriebe im Flug kaputt ging stürzte er kopfüber in den Acker. Das Ergebnis: wirtschaftlicher Totalschaden.

Da ich eigentlich schon seit Anfang an den Wunsch hatte, einen Scale-Heli zu bauen, habe ich mich dann entschlossen, einen gebrauchten T-Rex 500 in einen EC-135 Rumpf zu bauen. Mehr dazu findet ihr in der Registerkarte "EC-135 ADAC".

Das Kapitel Eco8 ist hiermit beendet.

Am folgenden Steckbrief seht ihr die Ausstattung vor dem Absturz:



Steckbrief

Bausatz Ikarus Eco8 Standardbausatz
Sender Graupner MC 12, ausgebaut mit 2 Drehpotis zur Einstellung der Drehzahl und der Kreiselempfindlichkeit
Empfänger Graupner R700
Empf.-Akku Kokam 2S1P 730mAh und ein externes BEC von Gaui
Motor Hacker C40-14S
Ritzel 13 Zähne
Regler Jazz 40-6-18
Servos Rollservos: Hitec HS81, MPX Tiny S
Nickservos: MPX Tiny S
Heckservo: Hitec HS82MG
Gyro GY 401 Futaba
Rotorlätter GFK-Blätter vom Align T-Rex 500
Akkus Graupner GM 3000 10Zellen
Graupner GM 3300 10Zellen
Graupner GM 3700 10Zellen
BigBlock         3700 10Zellen
Graupner GM 3700   8Zellen
Ladegerät Simprop Intelli Control V2 und
Intelli-BiPower special
Tuning - Freilauf
- Alu Steuerbuchse Heckrotor
- Heckservohalter für Heckrohr
- Holzplatte zur Versteifung des Chassis hinter dem Motor
- Alu-Taumelscheibe vom Align T-Rex 500
- Alu-Grundplatte
- Gfk-Heckrohr
- jeweils 2 Kugellager in den Heckblatthaltern
- Alu-Paddelstangenanlenkhebel
- Tuningpaddel incl. Stange von Stefan Plöchinger
- Versteiftes Landegestell von Eco-Pit
- Alu-Heckblatthalter
- Alu-Riemenräder


 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=